Sie Hat Mich Verführt Konservative Heterosexuelle Nachbarin Von Geilem Teen Und Stiefmutter Verführt Nachdem Sie Sie Beim Lesbensex Erwischt Hat Kate Kennedy Comma Cherie Deville Und Sirene De Mer

0 Aufrufe
0%


Am 5. Oktober 1995 wurde ein Mann namens James Bruce Gunner wegen Verletzung, Hausfriedensbruch und Vergewaltigung festgenommen. Als sie ihn jedoch zur Verhandlung abholen wollten, war seine Zelle leer. Sein Spitzname ist bis jetzt ?Ghost? zum Entkommen aus einer Hochsicherheitszelle.
Am 24. Dezember 1996 wurde eine Frau in ihrem Haus in Oregon brutal erdrosselt. Berichten zufolge war dies die Frau, die vor einem Jahr von James Gunner vergewaltigt wurde. Als keine Zeugen gefunden und keine weiteren Beweise gefunden wurden, wurde der Fall kalt.
Am 1. September 2001 berichtete ein Mann, er kenne James Gunner in Las Vegas. Der Anführer ging nirgendwo hin.
Das ist keine glückliche Geschichte
James saß auf dem Bett. Er hatte seine Tasche vor sich. Er kümmerte sich um alles, den Ort, das Wie, Wann. Wer war alles, was er brauchte. Er öffnete seinen Koffer auf dem Bett neben ihm. Darin befanden sich alle Arten von Uniformen: Hausmeister, Klempner, Empfangsdame usw. Er betrachtete seinen Plan. Es würde funktionieren.
Eine wunderschöne Brünette namens Rachel Gates verließ den Flughafen und trat in die Hitze von Las Vegas. Eine Hitzewelle traf gerade den gesamten Bundesstaat Nevada, aber er war fest entschlossen, in seiner einzigen Woche in seinem vollen Arbeitsplan eine gute Zeit zu haben. Er rief sofort ein Taxi. Er schien den Mann nicht zu bemerken, der sich langsam von hinten näherte. Der Mann beschleunigte seine Schritte, als das Taxi anhielt. Der Fahrer ging hinaus, um sein Gepäck zu holen. Der Mann folgte einfach hinterher.
Lass mich dir dabei helfen.
Als sie sich umdrehte, sah sie einen Flughafen-Sicherheitsbeamten, der sie ruhig anlächelte.
Warum sollte ich dir danken? Sagte er und erwiderte sein Lächeln.
Der Wärter nahm seine beiden Taschen und legte sie in den Kofferraum. Später öffnete sie die Tür für Miss Gates, als sie hereinkam. Als das Taxi wegfuhr, rief die Wache ein anderes Taxi.
?Folge diesem Auto?
?Welcher Fachhändler sind Sie?
Der Hundertdollarschein fiel ihm in den Schoß.
Frag nicht. nicht sagen.?
James zog sofort seine Wächteruniform aus und setzte seine Kopfhörer auf. Dann zog der Hausmeister seine Uniform aus und zog sich an.
Miss Gates stieg aus dem Taxi und stieg die Stufen von Caesars Palace hinauf. Als James ankam, ging er zur Rezeption. James eilte in einen Aufzug und wartete. Er hörte sehr genau auf die Nummer des Zimmers, in dem Mrs. Gates wohnte. Plötzlich klickte er auf eine Nummer, und sie begann gerade zu steigen, als Mrs. Gates den Fahrstuhl betrat. James erreichte ihre Höhe und ging zur Tür. Er schob den verschlüsselten Hackschlüssel in den Schlitz. Am Griff erschien ein grünes Licht. Rachel kam herein, als sie aus dem Aufzug stieg. James bewegte sich schnell und platzierte Mikrokameras im ganzen Raum, an den Wänden, der Vase, dem Bett, überall. Rachel reichte ihr ihre Karte, gerade als James das Badezimmer betrat. Als sie hereinkam, arbeitete James schnell daran, das Gitter auf dem Duschboden zu öffnen. Rachel hörte ein Geräusch aus dem Badezimmer und ging zur Tür. Er hatte gerade seine falschen Koteletten angezogen, als James den Raum betrat.
?Entschuldigung, was machst du?
James blieb cool. Oh, Entschuldigung, Ma’am. Ich repariere nur ein rostiges Rohr. Dauert es nicht fünf Minuten?
Rachel sah ihn an, sah ihn an.
Habe ich dich schon mal gesehen? Er hatte einen besorgten Ausdruck auf seinem Gesicht.
James lächelte. ?Ich verstehe das sehr?
Nachdem ich noch ein paar Sekunden gestarrt hatte, Nun, beeil dich.
Fünf Minuten später hatte er eine Kamera im Abfluss, am Duschkopf, Mikrokameras in jeder Ecke des Raums und einen Soundclip hinter der Toilette installiert. Dann warf er sich nach draußen und ging zu den Aufzügen. Jetzt kommt der zweite Teil des Plans, lehnen Sie sich zurück und lassen Sie die Leute in Vegas tun, was sie tun.
Er lehnte sich in seinem Zimmer zurück und beobachtete Rachel auf ihrem Computermonitor, als sie sich im Hotelzimmer niederließ. Das Set war perfekt, die Kameras erlaubten ihm, den ganzen Raum zu sehen. Während er sie beobachtete, wanderten seine Gedanken zu der ersten Frau, die er diesen Betrug begangen hatte. Ach Scarlett. Warum musstest du hart sein? Sein Geist wurde wiedergeboren, als Rachel begann, sich auszuziehen. Lächelnd drückte er die Aufnahmetaste seines Computers. Er beobachtete, wie Rachel ihr Samthemd aufknöpfte und ihre großen Brüste enthüllte. James lächelte. Er hatte das richtige Mädchen ausgewählt. Sie wechselte die Kameras, um ihre Vorderseite besser sehen zu können, während sie ihren BH öffnete. Sie ließ ihren BH auf den Boden fallen und begann, ihren Rock zu öffnen. James begann einen Druck auf seiner Hose zu spüren. Mann, diese Brüste waren wie Melonen. Besser noch, sie schienen der Schwerkraft zu trotzen. Er hatte gerade sein Höschen ausgezogen, als James merkte, dass er nicht daran interessiert war, zu duschen.
Er griff in einen seiner Koffer, zog eine Bastardpille und einen Vibrator heraus. fragte sich James jetzt. Was waren das? Fragte er sich. Er nahm eine und schluckte sie. Er rieb sich langsam, während er auf dem Bett saß und darauf wartete, dass die Pille wirkte. Eine Minute verging, als er plötzlich wieder nach seiner Tasche griff und diesmal ein Seil herauszog. James beobachtete, wie sie ihre Beine und linke Hand ans Bett fesselte. Dann nahm er den Vibrator und schob ihn langsam hinein. Als sie einstieg, nahm sie die Fernbedienung, steckte ihre Hand in eine fertige Schlaufe, zog sie fest und drückte dann einen Knopf. James beobachtete, wie er die Fernbedienung fallen ließ und fühlte sich plötzlich wohl. Als er sie sich winden sah, begannen sich ihre Hosen plötzlich in Zelte zu verwandeln. In nur zehn Sekunden begann er zu kommen, sein Gesicht voller Vergnügen. Aber er hörte hier nicht auf. Als James ungläubig zusah, begann er immer wieder zu kommen. Diesmal würde es viel einfacher sein, als er erwartet hatte.
Kommen der Nacht. Er hatte sein Zimmer vor über einer Stunde verlassen. James hasste und liebte diesen Teil der Handlung. Er hasste Warten, er liebte Sex. Er begann sich vom Einschlafen zu sammeln. Er schaltete den Fernseher ein, um Hintergrundgeräusche zu hören. andere Uhr. Dann ein anderer. Und ein anderer. Hat James seine Stimme erhoben und langsam die Augen gesenkt? BAMM Das Geräusch ließ James von seinem Stuhl fallen. Er sprang schnell auf seine Füße und drückte die Aufnahmetaste. Er saß da ​​und sah sich die Show an
Rachel hatte nur ein paar Drinks. Der Mann, den er brachte, sagte das immer wieder. Jeder konnte deutlich sehen, dass er wie Scheiße geschlagen wurde. Er zog sie in den Raum und bevor sich die Tür schloss, waren sie beide nackt und küssten sich. Der Mann war groß, wahrscheinlich ein Schwergewichtheber. Aber seine Arme waren nicht die einzigen großen Muskeln, die er hatte. Er drückte sie schnell zuerst gegen die Bettkante. Er hielt Rachel zurück, als sie versuchte, umzukehren. Er führte seinen Schwanz in ihre Spalte, hielt aber inne, bevor er in sie eindringen konnte.
Wie oft wurdest du geschlagen? , fragte sie und versuchte, sein Gesicht zu sehen.
?Was meinen Sie?? antwortete sie und errötete von all den Getränken.
Wirst du dich morgen daran erinnern? Er antwortete direkt auf den Punkt.
Sehe ich so aus, als ob es mich interessiert oder sehe ich so aus, als ob ich Sex haben möchte? sagte er und hob seinen Arsch.
Lächelnd richtete er seinen Schwanz auf ihren Arsch und stieß langsam seinen Kopf hinein. Rachel hatte noch nie zuvor Analsex gemacht. Trotzdem war er wahrscheinlich zu erschöpft, um sich darum zu kümmern. Außerdem schien es langsam genug zu gehen. Wie falsch er lag. Als der Kopf seines Hahns in ihn eindrang, rammte er seinen ganzen Schaft hinein. Rachel begann sehr laut zu schreien. Er blieb stehen und hielt sich den Mund zu.
Gibt es irgendetwas, das dich zum Schweigen bringen könnte?
Er schüttelte den Kopf und weinte jetzt.
?Wo??
Er deutete auf seinen Koffer neben dem Bett. Er griff nach unten und öffnete es mit den Eiern noch darin. Er lächelte, als er den Koffer sah.
Du verdammte Schlampe. Ballknebel, Vibratoren, ach und was ist das? zog das Seil heraus.
Er lächelte und fing an, verschiedene Dinge herauszuziehen. Zuerst band er seine Handgelenke an den Pfosten des Bettes. Dann steckte er ihm einen Ballknebel in den Mund. Als er jedoch das Seil sah, runzelte er die Stirn.
?Wie bindest du es? Sagte er und zog das Rohr heraus. Er schüttelte nur weinend den Kopf. Er stieß den Schnabel wieder hinein und fing an, ihr in den Rücken zu schlagen. Er schrie vor Schmerz in seinen Mund. Er hielt an und schraubte den Wasserhahn ab.
?Wie?? sagte noch einmal
Diesmal sprach er. Du musst ein Schloss durch zwei Löcher stecken. sagte schluchzend
Er lächelte und griff erneut nach der Tasche. Er fand das Schloss und setzte es schnell auf den Zapfen. Dann schalte es aus. Er wandte seine Aufmerksamkeit wieder der Tasche zu. Er nahm die Tablettenflasche heraus. Er las die Beschreibung und lachte.
Es erhöht die Empfindlichkeit um das Hundertfache. Was ist das? Bist du wirklich eine Schlampe?
Er las weiter. Schließlich lächelte er. Es kann oral eingenommen oder direkt in das Rektum des Patienten eingeführt werden. Danke Doktor? Es kam brutal heraus und verursachte eine laute Explosion. Er öffnete die Kapsel und nahm eine Pille heraus. Er lächelte, als er es brutal in seinen Arsch schob, was Rachel dazu brachte, in seinem Mund zu schreien. Dann wartete er minutenlang, bis das Medikament wirkte. Rachel konnte sofort die erhöhte Empfindlichkeit, die kalte Luft und die Falten des Stoffes spüren. Aber nichts kam dem brennenden Schmerz in seinem Arsch nahe. Er dachte, er würde ohnmächtig werden. Als sie hörte, wie sie stöhnte, schob sie ihren Schwanz noch einmal in ihn. Diesmal wurde es nicht langsamer. Es traf ihn viele Male wie ein Bulle. Tränen liefen ihr jetzt über die Wangen. Er wurde schließlich vor Schmerzen ohnmächtig. Er fuhr fort, sie brutal zu ficken, bis sie fast dreißig Minuten später zurückkam. Auf ihrem Weg nach draußen spritzte Sperma auf das Papier und kam langsam aus ihrem zerstörten Arsch. Es begann wieder zu schließen.
Oh nein, oder? sagte er lachend. Er zog den größten Dildo in der Sammlung heraus und schob ihn schnell wieder in seinen Arsch. Rachels Körper fing natürlich an, sie wieder herauszudrücken. Er sah dies und blieb stehen.
Das können wir jetzt nicht zulassen, oder? , sagte sie, zog sich schnell an und ging zur Tür hinaus.
Zehn Minuten später kam er mit einer Aktentasche zurück. Rachel war immer noch bewusstlos, als sie neben ihrem gebrauchten Körper saß. Er griff in die Tasche und zog den größten und breitesten Analplug heraus, den er in Vegas finden konnte. Sie tat ihm fast leid; Der Plug war breiter als ein Vorspeisenteller und hatte mindestens den fünffachen Durchmesser seines Penis. Ohne einen Moment zu zögern, schob er sie hinein. Er beobachtete, wie sich die Muskeln der Frau um ihn spannten und sich anpassten. Er zappelte im Schlaf.
?Es ist mein Geschenk an dich? sagte sie fast lachend als sie den Raum verließ.
James konnte nicht glauben, was er gerade gesehen hatte. Er sah zu, wie sie den Raum verließ und die Tür schloss, bevor sie die Aufnahmetaste drückte. Das Band ist gestoppt. Er lehnte sich zurück und starrte auf den Bildschirm. Er lächelte vor sich hin.
?Frau. Gates, wirst du ein schreckliches Erwachen haben?

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert