Alt M. Das Gesetz Weckt Ihn Für Tabuisierten Sex

0 Aufrufe
0%


Sommer-Sexcamp
Als mein Vater Courtney und mir sagte, dass wir den ganzen Sommer im Camp verbringen würden, waren wir nicht erfreut. Zehn Wochen falsche Zitate, Sonnenbrand und Poison Ivy. Was für eine große Scheiße
Meine Schwester Courtney flehte meine Mutter an: Mama, lass mich nicht von meinem Vater in ein Gefängnis im Wald schicken Bitte?
Meine Mutter sagte: Es liegt nicht in meiner Hand, meine Liebe Dein Vater hat seine Entscheidung getroffen Du wirst tun, was dir gesagt wird?
Ich wusste es besser, als zu versuchen, die Meinung meines Vaters zu ändern. Auch auf diese Weise geriet Courtney auf die schlechte Seite meines Vaters und ich kam sauber heraus. Kühl
Courtney wollte wissen: Wann fahren wir ab?
Mein Vater sagte: ‚Als Erstes am Morgen?
Courtney wiederholte: »Morgen früh als erstes Ich muss packen Da bleibt mir nicht viel Zeit?
Mein Vater sagte: Du brauchst nichts zu sammeln Alles, was Sie brauchen, wird zur Verfügung gestellt?
Courtney sah meine Mutter an, wusste aber, dass es keinen Zweck hatte, also hielt sie den Mund und rannte in ihr Zimmer.
Mein Vater sagte uns, wir sollten uns mit meiner Mutter zusammensetzen, und dann sagte er mir, dass er erwartet, dass ich diesen Sommer einen hervorragenden Job mache. Ich würde an jeder Veranstaltung teilnehmen, mein Bestes geben und als Mann nach Hause kommen. Meine Mutter hatte ein kleines Lächeln auf ihrem Gesicht, als mein Vater sprach und mir schließlich sagte, ich solle besonders auf meine Schwester aufpassen. Mein Vater sagte, wenn ich diesen Sommer einen wirklich guten Job mache, werde ich für den Rest meines Lebens belohnt. Er sagte, wenn ich meine Arbeit gut genug mache, werde ich eines Tages Präsident. Ich sagte ihm, ich würde mein Bestes geben.
Bevor ich an diesem Abend ins Bett ging, brachte mir meine Mutter eine schöne Tasse heiße Schokolade, mein Favorit Er hatte eine weitere Trophäe für Courtney. Wir wussten nicht, dass er auf Drogen war.
Ich bin auf einer Matte in einem Fitnessstudio aufgewacht. Zuerst konnte ich nur an die Decke schauen und schließlich konnte ich mich bewegen und sitzen. Ein Berater sagte mir, ich solle mich an die Wand lehnen. Alle Berater waren Frauen. Sie trugen nur BHs und Höschen, die alle die gleiche Farbe hatten. Andererseits war ich nackt. So waren alle anderen Jungen. Insgesamt habe ich zwölf Personen gezählt. Wir waren ungefähr gleich alt.
Als wir Jungs alle wach und einigermaßen funktionsfähig sind, sagt eine der Frauen: Ich bin Miss Cindy Nennen Sie mich Miss Cindy oder Sie werden die Konsequenzen tragen Verstanden?
Ich rief: Ja Fräulein Cindy? laut und klar.
Alle anderen murmelten seinen Namen. Ihnen wurde befohlen, auf Hüfthöhe in einer Reihe zu gehen, sich auf die andere Seite zu legen und mit beiden Händen in die gefundenen Löcher einzudringen. Mit ihren Händen an Ort und Stelle trat Miss Cindy auf einen Griff, der anscheinend alle ihre Handgelenke festhielt. Dann forderte Miss Cindy die anderen Berater auf, zehn zu treffen. Ich sah zu, wie elf andere Jungen zehn gute Schläge mit den Paddeln in den Händen der Berater erzielten. Ich denke, das war eine Lektion.
Immer noch an Ort und Stelle gehalten, überquerte Miss Cindy die Linie und fühlte ihre Schwänze und Eier. Er ließ andere Berater dasselbe tun. Dann drehte er sich zu mir um und streckte die Hand aus, um meine Eier zu holen. Ich habe meinen Fuß zur Seite gestellt, um ihn besser erreichen zu können. Er lachte. Ich muss es gut gemacht haben. Dann tätschelte Miss Cindy meinen Schwanz. Es dauerte nicht lange, bis ich hart wurde. Miss Cindy ließ sich von den anderen beiden Beraterinnen streicheln. Ich wäre fast ejakuliert, aber ich dachte nicht, dass ich sollte, also hielt ich es zurück. Die anderen Kinder wurden freigelassen und aufgefordert, zu mir zu kommen.
Miss Cindy sagte: Nun Du weißt es nicht, aber du bist für die nächsten zehn Wochen in einem Sexcamp Deine Väter haben dich hierher geschickt, um zu lernen, wie man Frauen und sich selbst befriedigt. Ein Teil der Anforderung war, deine Schwestern zu schicken mit dir Du brauchst schließlich etwas zum Üben ?
Dieses Mal Ja Miss Cindy? Alle anderen auch
Miss Cindy lächelte mich an und sagte: Junger Mann sagte. Ich mache dich für die Kinder verantwortlich?
Ich sagte: Danke, Miss Cindy
In dem zweiundsiebzigtägigen Sexcamp wurde uns gesagt, dass wir jedes Mädchen fünf Mal für einen ganzen Tag haben würden. Ich konnte nicht verstehen, wie das auf zweiundsiebzig kam, aber ich stritt nicht mit ihm.
Während dieser Zeit würden wir unsere sexuelle Erfahrung und unsere körperlichen Fähigkeiten entwickeln. Wir wollten ein paar Möglichkeiten lernen, wie man ein Mädchen befriedigt und sie dazu bringt, uns ebenfalls zu beglücken. Unsere Schwestern würden lernen, ein Kind auf viele Arten zu erfreuen und zu disziplinieren. Miss Cindy unterstrich das Wort Disziplin. Dabei wären die Mädchen sehr kooperativ und würden einen Mann zu einer großartigen Ehefrau und Liebhaberin machen.
Miss Cindy sagte: Nun, Leute Zuerst werden wir heute die Mädchen so weit wie möglich demütigen Wir werden die Schwestern hereinholen Sie werden sie alle ein paar Minuten lang ansehen. Dann gehst du um alle Mädchen herum, gehst ganz nah heran und untersuchst ihre Brüste, Fotzen und Ärsche. Du kannst sie riechen, aber du kannst sie vorerst nicht anfassen. .
Wenn ich in die Hände klatsche, wirst du deinem eigenen Bruder voraus sein, ihm gegenüberstehen und warten. Wenn ich wieder in die Hände klatsche, wirst du deine Brüste ausstrecken und mit ihnen spielen, ihre Brustwarzen kneifen, ihre Fotze fingern und ihren Kitzler reiben Weiß jemand wo dein Kitzler ist??
Niemand sagte etwas. Miss Cindy und die beiden Beraterinnen zogen ihre BHs und Höschen aus.
Miss Cindy stand direkt vor mir und die anderen beiden standen vor den anderen beiden Kindern. ?Zu uns?
Ich streckte die Hand aus und spielte mit ihren Brüsten. Sie waren schön. Dann spielte ich mit ihren Nippeln. Ich versuchte zu erraten, was ich meiner Schwester antun sollte, also drückte ich ihre Brustwarzen ein wenig fester und dann ihre Brüste fester. Ich griff nach unten und ließ einen Finger über ihre Katzenlippen gleiten. Ich griff nach unten und zwang zwei Finger in ihr Muschiloch, um sie zu benetzen, dann kam ich zu ihrer Klitoris und begann wirklich daran zu arbeiten. Ich war entschlossen, ihr einen Orgasmus zu verschaffen. Er hat mich gelassen Dann ging Miss Cindy zum nächsten Kind über, ebenso wie andere Berater. Drei Frauen lassen vier Jungen mit sich spielen. Nachdem einige der Jungen Anweisungen brauchten, wurden sie zur Gürtellinie geschickt. Sie nahmen zehn Schläge und standen wieder auf.
Endlich zufrieden mit unserem Wissen, fuhr Miss Cindy fort: Okay jetzt Du fühlst dich gut bei deiner Schwester Wenn ich klatsche, bewegt es sich zum nächsten Mädchen und du wirst es fühlen Du wirst jedes Mädchen demütigen Du wirst ihr einen Orgasmus verschaffen, wenn du kannst Sie erhalten zusätzliche Punkte, wenn Sie sie vor Schmerz zum Weinen bringen, wenn Sie ihre Brustwarzen kneifen oder sie während des Orgasmus auf die Knie fallen lassen Wenn ich es dir jetzt sage, möchte ich, dass du vor deiner Schwester auf dem blauen X stehst Verstanden??
Alle sagten: Ja Fräulein Cindy?
Bald öffnete sich eine Tür und ein Mann trat ein. Zwölf Mädchen folgten, und meine Schwester war eine von ihnen Courtney sah verängstigt aus. Sie war auch nackt, versuchte aber nicht, sich zu bedecken. Hinter den Mädchen waren zwei weitere Männer in Jockeyshorts wie der erste Mann. Der Schulleiter machte eine Geste und die Mädchen gingen in die Mitte der Turnhalle und stellten sich auf ihre rosa X’s, uns zugewandt. Kein Wort wurde gesagt und seine Hände waren fest um seine Seiten geschlungen. Wir waren auf der Suche. Bald nickte Miss Cindy mir zu und ich wusste, es war Zeit für einen näheren und persönlichen Blick. Ich habe mit meiner Schwester Courtney angefangen. Ich sah ihr in die Augen, betrachtete ihre Brüste so genau, dass meine Nase ihre Brustwarzen berührte, und dann ging ich auf meine Knie und ging zu ihrer Fotze. Ich kann sagen, dass Sie sich in letzter Zeit kahl rasiert haben. Ich konnte es riechen. Viel besser, als an deinem Höschen im schmutzigen Wäschekorb zu riechen, wie ich es in der Vergangenheit getan habe. Also ging ich, um deinen Arsch zu untersuchen.
Als Miss Cindy in die Hände klatschte, ging ich zum nächsten Mädchen und untersuchte sie. Ich habe sie mit Courtney verglichen. Als ich von Mädchen zu Mädchen ging, verglich ich sie alle mit meiner Schwester. Mir wurde schnell klar, dass nicht alle Mädchen gleich geschaffen sind. Nachdem meine Prüfung vorbei war, nahm ich meinen Platz vor meiner Schwester ein.
Beim Applaus streckte ich meine Hand aus und kniff Courtneys rechte Brustwarze und versuchte, sie zu drehen. Sie schrie und Miss Cindy lächelte mich an. Courtney funkelte mich an, als ich den anderen hart kniff, mit dem gleichen Ergebnis. Nicht ein einziges Mal versuchte er, sich zurückzuziehen, mich aufzuhalten oder mich zu vertuschen. Als ich nach ihrer Muschi griff, bewegte Courtney einen Fuß, um mir besseren Zugang zu verschaffen. Ich griff nach Courtneys Schamlippen und sah, dass sie nass waren. Er war aufgeregt, auch wenn er es nicht wollte. Ich fingerte ihr Loch mit einem Finger, dann zwei, und ging ihrem Kitzler nach. Mit meiner anderen Hand an seiner Taille rieb ich ihn hart, während ich ihn an mich drückte. Ich machte ihn verrückt, bis seine Knie nachgaben. Ich hielt ihn ein wenig und ließ ihn leicht auf die Knie fallen, dann gab ich ihm mehr. Courtney schrie schließlich vor Orgasmus auf. Wir waren das erste Paar, das Erfolg hatte, also ging ich weiter und gab ihm ein anderes. Niemand hatte einen Orgasmus, bevor ich das Klatschen hörte.
Genau wie meine Schwester habe ich das nächste Mädchen angegriffen. Sie versuchte, den Mund zu halten, um nicht zu schreien, aber als ich anfing, an ihrer Klitoris zu arbeiten, hatte sie keine Chance. Vielleicht hat sein älterer Bruder die meiste Arbeit gemacht, die ihn begeistert hat, aber ich wurde bezahlt. Es fiel zu Boden wie ein Kartoffelsack und sagte: Oh mein Gott? ein halbes Dutzend Mal vor dem nächsten Klatschen. Ich nahm es nicht, ich rannte zu meinem nächsten Mädchen. Der Typ hinter mir konnte sich die Zeit nehmen, ihn aufzurichten. Er hätte sich sowieso daran gewöhnen sollen, er musste Courtney oben lassen, als ich sie auf dem Boden ließ. Also gab ich jedem Mädchen nacheinander einen Orgasmus. Ich fühlte mich wie ein Held.
Ein Mädchen war ziemlich groß und zwei waren ziemlich klein. Einige der Mädchen waren jünger als Courtney, andere waren älter. Einer war mindestens achtzehn, glaube ich. Einer war Spanier, einer war Ost. Ich liebte das orientalische Mädchen, sie war sehr schüchtern und in dem Moment, als ich sie berührte, wurde sie rot. Es half nicht, dass er wusste, dass er an der Reihe war, als die Mädchen neben ihm auf die Knie fielen, als ich seine Klitoris angriff. Das Mädchen aus dem Osten war älter als Courtney, hatte aber die kleinsten Brüste der Gruppe. Aber ihre Brustwarzen waren die dunkelsten und längsten. Ihre Klitoris war am empfindlichsten, weil sie zweimal auf die Knie ging, bevor ich sie erreichte. Er streckte beide Hände gleichzeitig aus, sah mich an, packte seine Brustwarzen mit meinen Fingern und drehte sie, bis er vor Schmerz aufschrie. Als ich dann zu ihrer Klitoris ging, zuckte sie zusammen und versuchte zu entkommen. Ich packte sie und zwang meine Finger in ihre Muschi, dann packte ich ihren Kitzler. Ich konnte nicht glauben, dass es groß genug war, um es aufzunehmen. Ich habe an dem Ding gekaut oder vielleicht waren es ein paar Typen vor mir, aber er ging auf die Knie und dann auf den Rücken. Ich lege mich neben sie auf den Boden und greife ihre Handgelenke und zwinge sie über ihren Kopf, während sie weiter an ihrer Klitoris arbeitet. Er schrie dreimal im Orgasmus auf, bevor er den Applaus des Beraters hörte.
Als ich mit dem letzten Mädchen fertig war, war ich völlig erschöpft. Ich lag auf dem Rücken auf dem Boden. Courtney legte sich neben mich. Ich nahm ihn in meine Arme und wir ruhten uns aus.
Wir durften etwa eine halbe Stunde in dieser Position bleiben, bevor wir aufgefordert wurden aufzustehen. Uns wurde befohlen, die große Dusche zu nehmen, und die Brüder und Schwestern wurden angewiesen, sich gegenseitig zu waschen. Uns wurde auch gesagt, dass wir einen sehr guten Job machen sollten. Dann wurden wir zum Mittagessen geführt, glaube ich. Es waren keine Uhren zu sehen.
Außerdem durften wir so viel Erdnussbutter essen, wie wir wollten. Bruder und Schwester würden übereinander essen. Ich durfte es nur auf meinen Schwanz stecken und Courtney musste alles ablecken und meinen Schwanz reinigen, bevor ich es weiter gab. Ich könnte einfach Erdnussbutter von ihrem Kitzler lecken und dann ihre Fotze sauber lecken. Jedes Paar bekam ein neues Glas Erdnussbutter. Courtney und ich wurden neunundsechzig und aßen gleichzeitig, schmierten mehr Erdnussbutter und aßen weiter. Wir haben das Glas geleert und nach einem anderen gefragt. Ich komme zweimal in Courtneys Mund und komme ihr fünf Mal zum Orgasmus. Es war unglaublich.
Wir werden zurück in die Dusche geschickt, aber dieses Mal muss ich mich für mein kleines Ostmädchen Joy entscheiden. Er muss mich waschen und ich muss ihn waschen. Ich leckte ihren Kitzler und gab ihr diesmal einen viel sanfteren Orgasmus unter der Dusche vor ihrer Schwester.
Nach der Dusche wurden wir nach Geschlechtern getrennt und die Mädchen weggebracht. Die Kinder wurden ins Fitnessstudio geschickt, wo wir liefen, Liegestütze machten und Basketball spielten. Wir trainierten für ein anstrengendes Training.
Die Mädchen wurden in einen anderen Bereich gebracht und Split begann zu trainieren, ihre Knöchel beim Sitzen hinter ihren Kopf und ihre Köpfe zwischen ihre Beine zu legen, wenn sie stehen und sich lehnen. Das haben wir erst beim Abendessen erfahren.
Zum Abendessen gab es Hot Dogs, die zu zweit jeweils 30 Minuten im Arsch des Mädchens waren. Courtney hatte anderthalb Stunden lang drei Paar Hot Dogs in ihrer Fotze, bevor sie gegrillt wurden. Natürlich wusste niemand, in wessen Muschi die Hot Dogs steckten, aber sie aßen sie trotzdem. Sogar Miss Cindy und die beiden Beraterinnen hatten Hot Dogs in ihrer Muschi.
Nach dem Abendessen waren wir sehr müde. Es war ein langer Tag gewesen. Aber unsere Arbeit war noch nicht getan. Wir mussten unsere Schwestern ficken, viel Sperma auf ihre Muschi spritzen und sie dann durchchecken lassen. Ein Plug wurde in ihre Fotzenlöcher eingeführt und wir durften zusammen schlafen.
Courtney und ich waren Jungfrauen. Auch die meisten anderen Kinder waren Jungfrauen. Tatsächlich hatten nur drei der Mädchen und vier der Jungen zuvor Sex gehabt. Das achtzehnjährige Mädchen war keine Jungfrau.
Wir sind sehr früh am Morgen aufgewacht. Ich wurde an diesem Tag meiner Freundin zugeteilt. Das schöne orientalische Mädchen war Joy. Nachdem wir alle mit den Jungs übereinstimmten, ließ Miss Cindy Joy Courtneys Pussyplug herausziehen und ihn lecken und Courtney säubern, während alle ihr dabei zusahen. Dann musste Courtney die Achtzehnjährige sauber machen. Es war ziemlich aufregend zu sehen, wie die Mädchen sich gegenseitig essen. Dann begannen wir alle den Tag damit, uns gegenseitig beim Pinkeln unter der Dusche zuzusehen. Das Frühstück wurde von den Körpern der anderen gegessen, dann trainierten wir im selben Fitnessstudio, aber auf unterschiedliche Weise. Während wir Jungs unsere Ausdauer trainierten, praktizierten die Mädchen sexuelle Entstellungsübungen.
Jede Stunde hatten wir die Möglichkeit, unsere Tochter zu überfallen, zu duschen und uns gegenseitig zu essen. Ich habe Joy dreimal am Tag gefickt und dann einmal, bevor ich ins Bett gegangen bin. Joy wurde angeschlossen und wir schliefen ein.
Am Morgen wurde ich der achtzehnjährigen Betty zugeteilt. Diese Freude? s Stecker musste knallen und mein nacht altes Sperma essen und dann ihre Muschi sauber lecken, während alle ihr zusahen. Als ich den Mädchen zusah, wie sie ihren Geschäften nachgingen, bemerkte ich, dass einige immer noch sehr selbstbewusst waren, wenn es darum ging, ein anderes Mädchen zu lecken und Leute dazu zu bringen, sie zu beobachten.
Den dritten Tag starteten wir mit Frühstück, schnellem Sex und etwas Bewegung. Dann trafen wir uns in Gefangenschaft. Uns Jungs wurde gezeigt, wie wir unsere Mädchen fesseln sollten, damit sie wenig Störung oder Bewegung hatten. Uns wurde auch gezeigt, wie man Schmerzen bei Bedarf einsetzt. Betty musste eine Stunde lang mit der Stirn auf dem Boden in einem engen Ball auf den Knien bleiben. Sobald er losgelassen wurde, drehte ich ihn auf den Rücken, drückte seine Knie an seine Brust und fickte ihn genau dort auf dem Boden, wie mir gesagt wurde.
Joy war das Mädchen, das am meisten auffiel, weil sie sich nicht zu sehr anstrengte, als ihr gesagt wurde, sie solle ein anderes Mädchen essen, und als wir mit dem verdammten Ding fertig waren, wurde ihr gesagt, sie solle alle Schwänze und alle Fotzen sauber machen.
Als Miss Cindy mit Joys Leistung zufrieden war, forderte sie sie auf, sich und ihre Mentoren danach zu essen. Dann musste Joy drei männlichen Beratern Blowjobs geben, während wir alle zusahen und ihr applaudierten.
Von einem Dutzend Hunden gefickt zu werden, stand auf der nächsten Agenda der Mädchen. Es war nur eine weitere Möglichkeit, widerstrebende Mädchen noch mehr zu demütigen und uns allen einen anderen Aspekt des Sexcamps vorzustellen.
Betty wurde gebeten, zuerst zu gehen. Miss Cindy erklärte ein wenig über das Bestiarium und brachte Betty mit hochgezogenen Knien in Rückenlage. Betty tätschelte ihre nackte Fotze und einer der Sitter ließ den größten Hund los. King ging zu ihr hinüber, schnüffelte herum und fing an, ihre Fotze zu lecken. Betty erzählte uns, dass ihre Zunge weich war, sie fand ihre Klitoris und dann ging ihre Zunge wirklich in ihre Fotze. Miss Cindy sagte Betty, sie solle in die Hundestellung gehen, und sie tat es. Dann kletterte King auf sie und rannte herum, um sie hineinzubekommen. Betty griff zwischen ihre Beine und half ihm. Bald begann King, mit einer Mission in Betty einzubrechen. Betty war keine Jungfrau und war sehr bereit, alles zu tun, was von ihr verlangt wurde.
Als King wirklich anfing, sie zu drängen, sagte Betty: Oh King Du bist größer als Rex Ich liebe es? Es sieht so aus, als hätte Betty ihren Familienhund gefickt.
Dann band King ihren Knoten. Das ließ ihn ein bisschen zusammenzucken und dann waren sie zusammengesperrt. Betty entspannte sich und King drehte sich um, so dass sie arschig waren. Jeder sollte näher herangehen und sich die Schnittmenge zwischen ihnen ansehen. Die Mädchen mussten in der neunundsechzigsten Position unter Betty schlüpfen und ihren Kitzler und das Fell des Hundes lecken, bevor sie nach draußen traten.
Courtney wurde als Zweitplatzierte ausgewählt. Ich beobachtete aufmerksam, wie ein mittelgroßer Hund freigelassen wurde. Courtney versuchte, alles zu tun, was Betty tat. Der Hund fickte Courtney sehr gut, aber der Knoten blieb nicht an ihr hängen. Bis dahin war Betty frei und King war zu ihrem Trainer zurückgekehrt. Jeder der Hunde hat an diesem Tag ein Mädchen gefickt. Sie würden sie auch jeden Tag wieder ficken.
Nach dem Abendessen an diesem Abend wurde ein Name gezogen. Es war Courtney. Es war das Thema unseres ersten Geschlechtsverkehrs. Ich bin absichtlich ans Ende der Straße gekommen.
Als ich endlich an der Reihe war, flüsterte ich Courtney ins Ohr: Wie geht es dir?
Courtney flüsterte: Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass du mir vor drei Tagen meine Jungfräulichkeit genommen hast, ein Hund mich gefickt hat und jetzt von einer Bande verprügelt wurde?
Ich flüsterte: Und du? hast du Spaß?
Courtney lächelte und flüsterte: Ja, das glaube ich Das habe ich wirklich Musst du mich nicht mehr ficken?
Also fing ich an, ihm zu zeigen, wie meine Liegestütze funktionieren. Er hat mir auch gezeigt, wie man für mich die Füße hinter den Kopf stellt. Miss Cindy wies darauf hin, wie gut wir waren. Dann muss ich Betty ins Bett bringen und das Loch ficken, das der Hund gemacht hat. In dieser Nacht steckten die Mädchen einen Knebel in ihren Arsch, um ihn ein wenig zu lockern.
Am nächsten Tag musste ich der erste Mann sein, der Analsex mit meiner Tochter probierte. Jill war sechzehn und das jüngste der Mädchen, aber es schien ihr nichts auszumachen, meinen Schwanz in ihren Arsch zu bekommen. Er sagte, es sei das erste, also habe ich versucht, es lustig zu machen. Courtney steckte einen großen Schwanz in ihren Arsch und tat ihr sehr weh, sogar mit K-Y Jelly. Einer der männlichen Berater heuerte Courtney an, damit der Junge ihr den Arsch bumsen konnte. Miss Cindy sagte Courtney, sie würde sich daran gewöhnen, bevor sie das Sexcamp verlasse.
Von diesem Tag an wurde das mir zugeteilte Mädchen jeden Tag in Fotze, Mund und Arsch gefickt. Es war eine Voraussetzung, und wenn ich es dann wieder entfernen könnte, könnte ich es in das Loch stecken, das ich wollte.
In den nächsten Wochen hatten wir Jungs eine Routine, unsere Mädchen den ganzen Tag zu bumsen, jeden Abend einen Gangbang zu haben und jeden zweiten Tag zuzusehen, wie Hunde sie ficken. Wir wurden besser darin, sie zu verprügeln, zu binden und ihnen Orgasmen zu verschaffen. Sie sind sehr erfolgreich in ihrer Krümmung und befriedigen andere Mädchen und sich selbst. Courtney konnte mich deepthroaten und gewöhnte sich auch daran, einen Schwanz in ihren Arsch zu stecken.
Dann kamen unsere Eltern für die letzten zwölf Tage zu uns. An diesem ersten Tag wurden Jungen ihren Müttern und Mädchen ihren Vätern zugeteilt. Es war auch Hundstag, also hatte Mami gerade ihre Muschi und meinen Schwanz in ihrem Arsch, aber muss King auch meine Mutter ficken? Später fickte King auch Courtneys Fotze und mein Vater liebte es
Nach dem Abendessen an diesem Abend wurden Mom und Courtney für die Gangbang-Girls ausgewählt. Die Jungs haben alle meine Mutter gefickt und alle Väter haben meine Schwester gefickt. Meine Mutter hat meinen Schwanz vor dem Schlafengehen gelutscht, nur um ihre drei Löcher zu beenden. Warst du jemals müde
Am Morgen wurde ich zu Joys Mutter ernannt. Petite war eine kleine orientalische Frau, noch kleiner als ihre Tochter. Es war auch ein Nervenkitzel, Liebe zu machen. Nein Liebling Wer auch immer es war, sie war bereits darauf trainiert, ihrem Mann zu gefallen. Die Hunde wurden zurückgebracht, nachdem ich ihre Fotze und ihren Arsch gefickt hatte. Hunde waren jetzt ein alltägliches Ereignis. Er lutschte meinen Schwanz, während er den Schwanz des Hundes nahm. Wieder einmal war meine Frau auch Gegenstand von Gruppenvergewaltigungen. Joy wurde auch die Tochter von Vätern, die von einer Gruppe vergewaltigt wurde. Dann, bevor ich ins Bett ging, flehte mich meine kleine Ostfrau an, sie noch einmal zu ficken. Es war mir ein Vergnügen.
An unserem letzten Tag im Sexcamp tauschte Miss Cindy die Plätze mit der Frau, der ich zugeteilt war. Es war mir eine Freude, sein Starjünger zu sein. Ich muss deine Fotze, deinen Arsch und deinen Mund ficken, bevor die Hunde reinkommen. Dann hatten wir alle die Chance, sie während des Gangbangs zu ficken.
Bald darauf war es Zeit zu gehen. Es ist das erste Mal seit unserer Ankunft, dass Courtney oder ich Kleidung tragen.
Auf dem Heimweg sagte mein Vater, ich könnte bei meiner Mutter schlafen, weil sie mit Courtney schlafen wollte. Dann würden wir jeden Tag handeln. Da ich schon bei meiner Mama auf dem Rücksitz saß, beschloss ich anzufangen. Meine Mutter lutschte meinen Schwanz, bis ich nach Hause kam. Ich habe nur einmal ejakuliert, aber ich habe es absolut genossen. Courtney war in Sachen Sex viel besser ausgebildet als meine Mutter. Vielleicht sollte mein Vater meine Mutter nächsten Sommer in dieses Lager schicken.
Ende
Sommer-Sexcamp

Hinzufügt von:
Datum: Oktober 30, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert