Sonntag am pool mit george

0 Aufrufe
0%

Sonntag am Pool mit George

Ich habe ihn immer in der Umkleidekabine am Pool unseres Wohnhauses gesehen.

Ich bin 53 Jahre alt und Rentner.

Ich schwimme jeden Tag, um in Form zu bleiben, also habe ich ihn oft sowohl im Pool als auch in den Umkleidekabinen gesehen.

Er ist wahrscheinlich neun oder zehn Jahre alt, etwas über 1,20 Meter groß und hat sandfarbenes, rotblondes Haar, das von der Sonne gebleicht wurde.

Ich hatte vor jenem Sonntagnachmittag noch nie ein Wort mit ihm gesprochen, aber ich bemerkte ihn, weil er gern nackt in der Nachbarschaft herumlief und dabei immer eine volle Erektion hatte.

Es war tatsächlich ein bisschen komisch zu sehen, wie sein kleiner harter Schwanz steif in die Luft ragte, als er sich langsam zu den Urinalen oder Duschen bewegte und allen genügend Zeit gab, seine Ausrüstung zu schätzen.

Es war offensichtlich, dass er gerne seinen Körper zeigte, besonders seinen steinharten kleinen Schwanz.

Sein Körper war immer noch völlig haarlos.

Sein winziger Schwanz war nur etwa drei Zoll lang und hatte den Durchmesser eines Unterschenkels, selbst wenn er hart war, und seine Hoden waren immer noch fest in einem Sack eingeschlossen und drückten sich wie ein paar Mandeln gegen seinen Körper.

Sein Hintern war klein und hart, jede Wange hatte die Größe und Form einer unreifen Mango, und sein Hintern und sein Schambereich hoben sich lilaweiß von der tiefen Bräune seines restlichen Körpers ab.

Als ich an diesem Sonntag unter die Dusche stieg, standen draußen zwei andere Männer, die sich anzogen, um auszugehen.

Als ich in die Dusche stieg, sah ich einen kleinen Kerl unter dem Strahl eines der Köpfe stehen und wie immer war sein Schwanz hart wie ein Stein, der stolz in den Himmel ragte und im Strahl zuckte und schwankte.

Als ich in einen anderen Duschkopf trat, sprach ich zum ersten Mal mit ihm.

– Hey Kumpel, wie geht es dir?

Heute??

Er zuckte nur mit den Schultern und murmelte: „Ok.“

Aus irgendeinem Grund war ich von seinem glatten, haarlosen, kleinen, nackten Körper fasziniert, und mir wurde klar, dass ich ihn ansah und ihn mit meinen Augen in mich aufnahm.

Da bemerkte ich es, er warf auch einen Blick auf meinen Schwanz.

Er war natürlich weich, entspannt, aber immer noch ungefähr fünf Zoll lang und ungefähr anderthalb Zoll dick, in einen Schopf aus lockigem, dunkelbraunem Schamhaar gesteckt.

Ich fühlte, wie mein Schwanz schwankte und hüpfte, härter als seiner, als die Dusche ihn traf.

Ich wurde mir meiner Nacktheit deutlich bewusst, als ich spürte, wie sich mein Schwanz unter dem ernsten, ruhigen Blick des kleinen Jungen zu versteifen begann.

Zuerst schaute er nur auf meinen Penis, aber bald vergaß er es und starrte intensiv auf meinen Penis.

Ich lächelte nur, spülte fertig und stellte die Dusche ab.

Als ich aus der Dusche stieg, hörte ich, wie er seine eigene Dusche abstellte und ihm folgte.

Ich ging zu der Bank, wo ich mein Handtuch zum Trocknen liegen ließ, bevor ich in die private Kabine zurückkehrte, wo meine Kleider aufgehängt waren.

Er ging auch zu dem Handtuch, das er mitgebracht hatte, aber anstatt es abzutrocknen, stand er nur da und starrte auf meinen Schwanz, während ich mich rieb.

Schließlich lächelte ich und sagte: „Mein Name ist Stan, wie heißt du?“

?George,?

war seine Antwort auf ein Wort.

„Nun, George, möchtest du es dir genauer ansehen?“

Er schien überrascht, aber ich glaube, mein freundliches Lächeln gab ihm das Gefühl, dass es ihm gut ging.

Schließlich nickte er und sagte leise: „Ja, wenn das in Ordnung ist.“

– Sicher, es macht mir nichts aus?

antwortete ich, aber vielleicht sollten wir in meine Garderobe kommen, falls jemand anderes hereinkommt.?

Er nickte noch einmal.

?In Ordnung.?

Wir nahmen die Handtücher und gingen nach hinten.

Als wir gingen, zitterte und schwankte sein kleiner harter Schwanz, und mir wurde klar, dass ich jetzt auch halb hart war vor Aufregung seines Interesses.

Ich verstand nicht, warum ich ihn nicht aus den Augen lassen konnte, aber ich fand, dass sein eisenharter Schwanz zuckersüß aussah.

Als wir gingen, legte ich meine Hand auf seine Schulter.

Ich musste einfach die erstaunliche Glätte seiner nackten Haut spüren.

Als ich ihn berührte, fühlte ich, wie mein Schwanz mit zunehmendem Interesse zuckte und noch härter wurde.

Ich ließ meine Hand über seinen Körper gleiten, streichelte seine Schultern und seinen oberen Rücken und genoss seine seidig weiche Berührung.

Als wir den kleinen Raum betraten, schloss ich die Tür, um Privatsphäre zu haben, und drehte mich zu ihm um.

»Nun, bitte, mein Freund?

Sagte ich, hob meinen Schwanz auf und hielt ihn in meiner Handfläche zu ihm hin.

Er trat näher, beugte sich über meinen wachsenden Steifen und sah sich Schaft und Kopf genau an, seine Augen nur wenige Zentimeter von meinem Penis entfernt.

Natürlich wusste ich, dass das, was ich mit diesem Kleinkind tat, sehr schlimm war, aber aus irgendeinem Grund konnte ich einfach nicht aufhören.

Als er zusah, spürte ich, wie meine Hand sich ausstreckte, wie von selbst, und mit der Spitze meines Fingers drückte ich leicht auf den winzigen, weichen Kopf seines schönen, weißen, steifen Schwanzes, berührte seinen Schwanz zuerst, aber gerne

es stellte sich heute nicht das letzte mal heraus.

Ein Schock unerlaubten Vergnügens durchbohrte meinen ganzen Körper bei der bloßen Berührung des Schwanzes dieses Jungen.

Ich drückte, bis sein kleiner Schwanz auf den Boden zeigte, dann ließ ich los.

Wie eine Feder sprang es zurück, schwankte ein paar Mal und raste dann wieder gegen die Decke.

– Was ist mit dem kleinen Kerl?

Ich fragte ihn.

Verwirrt blickte er auf.

?Was?

Mein Peter??

er hat gefragt.

– Ja, dein Peter.

Hast du schon mal mit deinem Peter gespielt, damit du dich gut fühlst?

Naja manchmal reibe ich es im Bett und es ist richtig gut, bis ich das Gefühl habe, gleich zu pinkeln und aufhören zu müssen?

war seine Antwort.

– Können Sie mir zeigen, wie Sie es reiben?

Ich fragte ihn.

Sicher, ich denke schon.

Er setzte sich mit gespreizten Beinen ans Ende der Bank und legte sich dann hin.

Sein hübsches kleines Skelett zeigte zum Himmel und zitterte vor Erwartung.

Ich ließ mich zwischen seinen Beinen auf die Knie fallen, als er nach seinem kleinen Schwanz griff, ihn zwischen seine Hände gleiten ließ und dann anfing, ihn zwischen seinen Händen zu rollen, als würde er eine Plastilinschlange machen.

Als er seinen Schwanz aufrollte, legte ich sanft meine Hände auf die Innenseite seiner Schenkel, ließ sie auf und ab gleiten und hielt meine Daumen, rieb seinen winzigen, weichen Nusssack und machte kleine, kreisende Bewegungen auf den Miniatur-Gummikugeln darin.

Er rieb weiter;

seine Bewegungen wurden nur schneller, sein Atem wurde schneller und seine Augen begannen sich zu schließen.

Ich streichelte immer noch die Hoden des Jungen und bald begann sein Schwanz zu zittern und hörte plötzlich auf.

?Was ist falsch??

fragte ich, obwohl ich wusste, dass er gleich kommen würde.

Er stand auf, bis er auf seinen Ellbogen war.

„Ich musste aufhören.

Wie ich schon sagte, ich begann zu fühlen, wie ich es tun würde?

Pinkeln!?

– Lassen Sie mich Ihnen helfen, George.

Du wirst nicht pissen, versprochen?

– Okay, ich denke schon.

Ich vermute, dass es egal ist, wenn ich pinkle.

?Alles klar,?

Ich sagte: „Setz dich einfach hin und überlass das mir.“

Ich schob eine Hand aus seinen Hoden und ein weiterer Schauer lief mir über den Rücken, als ich seinen winzigen Peter zwischen Finger und Daumen nahm und anfing, ihn langsam in kleinen Bewegungen auf und ab zu reiben.

Meine andere Hand umarmte und streichelte immer noch seine Eier, als ich ihn hochzog.

Das Gefühl seines Schwanzes zwischen meinen Fingern und seiner Eier in der anderen Hand war so aufregend, dass ich spürte, wie mein eigener Schwanz noch mehr stieg.

Es erhob sich von meinem Oberschenkel, jetzt fast vollständig erigiert.

Georges kleiner Schwanz war heiß und hart wie Glas bei meiner Berührung, und meine Hubgeschwindigkeit nahm zu.

Er schien im Handumdrehen auf die Bank zurückzufallen, sein Gesicht und sein Hals waren gerötet, seine Augen flatterten, und der steife kleine Penis in meinen Fingern begann zu pochen.

? Äh?

Stan, ich denke, du hörst besser auf!

Ich werde dich anpissen!?

Er war etwas panisch.

– In Ordnung, George, du wirst nicht pissen.

Denken Sie daran, ich habe es versprochen.

Und wenn doch, ist das auch in Ordnung.

Wir werden gleich wieder duschen.

Wir sind immer noch nackt, damit es nicht auf unsere Kleidung gelangt.

Also kein Problem.

Es war sowieso zu spät.

Als ich mein Streicheln verlangsamte, spürte ich, wie sich seine Hoden zusammenzogen und der harte kleine Schaft sich drehte, als ein Strahl weißen Spermas aus dem winzigen Loch in der Spitze schoss.

Seine erste Ejakulation!

Vier winzige Spermastrahlen schossen aus seinem Penis, jeder etwas kleiner als der vorherige.

Sein Schwanz war so hart und eng, dass das Sperma gute vier oder fünf Fuß in die Luft schoss.

Manche landeten auf meiner Hand und meinem Arm, manche auf seiner Brust und manche auf dem Boden.

Sein Atem stockte, als er kam, und seine Augen weiteten sich, als er auf meine Hand auf seinem Schwanz starrte.

? Beeindruckend !?

rief er aus und richtete sich wieder auf seine Ellbogen.

– Es war wirklich gut!

Und du hattest Recht, ich habe nicht gepisst.

Aber was hast du mit meinem Piotr gemacht??

Ich hielt immer noch seinen Schwanz und seine Eier.

Ich konnte nicht loslassen.

Seine Haut und Genitalien fühlten sich in meinen Händen magisch an.

„Was ich deinem Peter angetan habe, hieß Wichsen;

und du kannst verrückt werden, wann immer du willst.

Sie können auf Ihrem Peter hin und her rutschen, wie ich es getan habe, oder Sie können rollen, wie Sie es getan haben.

So oder so, gerade wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie gleich pinkeln müssen, hören Sie nicht auf und diese weiße, klebrige Substanz wird herausspritzen.

Ist das nicht toll?

– Sicher.

Er dachte einen Moment nach.

„Du meinst die ganze Zeit, wenn ich einfach meinen Peter gerieben hätte, wenn ich das Gefühl hatte, ich müsste pinkeln, würden diese weißen Dinger herausspritzen und es wäre jedes Mal so?

Oh Mann !?

– Ja George, jedes Mal?

– Also, was ist das weiße Ding, das aus meinem Peter sprudelte?

– Das war das Sperma, George.

Wenn ein Mann seinen Peter reibt, bis sein Sperma spritzt, fühlt er sich so gut.

Ich bemerkte, dass seine kleine Tülle nur leicht weicher wurde, nachdem er sein Pfropfen abgefeuert hatte.

Als ich ihn weiter streichelte, versteifte er sich wieder in meiner Hand.

„Anscheinend ist dein Peter wieder zäh.

Soll ich dir noch etwas wirklich Schönes zeigen?

– Werden Sie wetten!?

Er antwortete begeistert.

– Okay, das können Sie sich nicht antun.

Brauchst du jemanden, der dir das antun kann?

Ich erklärte, wie ich erwartet hatte, wie sein kleiner Schnabel schmecken würde.

– Wieder hinlegen?

Ich beugte mich über ihn und öffnete meinen Mund, um seinen Schwanz in meinen Mund gleiten zu lassen.

Zum ersten Mal fühlte ich die samtige Textur seines Penis mit meiner Zunge und ich hoffe nicht das letzte Mal.

Als sein ganzer Schwanz zwischen meinen Mund glitt, traf sein kleiner Schwanz meinen Gaumen und ich öffnete ihn etwas weiter und ließ meine Zunge herausragen sowie an seinen Eiern lecken und saugen.

Ich wusste, dass ich in die Hölle kommen würde, aber jetzt, mit meinem Mund voll von Georges hartem kleinen Schwanz und weichen kleinen Eiern, war ich im Himmel.

Meine Hände glitten um seine Hüften, um die Seiten seines glatten, festen Hinterns zu ergreifen, während ich ihm in der Umkleidekabine am Pool einen saugte.

Als meine Lippen seinen Schwanz und seine Eier verschlangen, spürte ich, wie er sich zusammenzog.

– Stan, lutschst du meinen Piotr!?

rief er leise und schockiert aus.

Ich hielt mein Eis inne, um aufzusehen und ihn beruhigend anzulächeln.

– Ja, ich bin ein Kind.

Und dein Peter schmeckt richtig toll, wenn ich ihn lutsche.

Ist es nicht auch schön, wie ich gesagt habe?

– Ja, es fühlt sich wirklich gut an.

OK, ich denke, du kannst weitermachen und meinen Peter lutschen, wenn du willst.

sagte er und entspannte sich wieder auf der Bank.

Ich ging zurück, um seinen Schwanz zu lutschen.

Dieses zweite Mal brauchte ich nur ein wenig länger, um zu spüren, wie sein Schwanz in meinem Mund anschwoll, und als er anfing zu krampfen, spürte ich, wie die winzigen kochenden Ströme seines Spermas meinen Gaumen trafen und schmeckte sein köstliches junges Sperma auf meiner Zunge.

zum ersten Mal.

Ich habe meinem Mitbewohner im College ein paar Mal den Schwanz gelutscht, genau wie er meinen, aber obwohl ich regelmäßig in seinen Mund wichse, konnte er nie in meinen kommen, also war es tatsächlich mein erster Geschmack von Sperma.

Ich wusste nicht, wie Sperma eines Erwachsenen schmecken würde, also wusste ich nicht, wie Georges Sperma aussehen würde, aber der Geschmack seines jungen Spermas war unglaublich.

Ich bedauerte nur, dass er nichts mehr zu füttern hatte.

Zumindest nicht jetzt!

Ich lehnte mich zurück, wobei mein immer noch steifer Schwanz zur Decke zeigte.

Mir kam es so vor, als hätte ich noch nie eine solche Verstopfung gehabt.

Dieser Junge hat mich mit irgendjemandem heißer denn je gemacht.

Ich wollte unbedingt, dass er meinen Penis berührte.

Gleichzeitig wollte ich seinen ganzen Körper berühren und reiben;

sein Penis und seine Hoden natürlich, aber auch sein Bauch, seine Brust, sein Rücken, seine Beine und Hände, sein Arsch.

Ich wollte mit meinen Händen über seinen Arsch fahren, den Riss zwischen seinen Pobacken spüren, seine Pobacke öffnen und seinen kleinen engen Arsch spüren und lecken.

Ich wollte ihn essen.

George brach den Bann.

– Vielleicht können wir es zusammen tun, wenn Sie wollen?

er bot an.

„Ich werde mit deinem Peter spielen und du wirst mit meinem spielen, bis das weiße Sperma aus uns herausspritzt, und dann werden wir beide dieses gute Gefühl spüren.“

Jetzt war ich im Himmel.

Während es schön war, ihn zu saugen und hochzuziehen, brachte der Gedanke, dass er dasselbe mit mir tat, mich fast dazu, ohne ihn zu berühren, zu kommen!

Ich war aufgeregt.

Ich hätte wahrscheinlich nicht den Mut vorzuschlagen, dass er meinen Schwanz berührt, aber er bot es bereitwillig an.

– Sicher warum nicht?

Ich antwortete, aber vielleicht nicht der beste Ort hier.

Vielleicht sollten wir in meine Wohnung gehen, wo wir uns wirklich entspannen und Spaß haben können.

Was denken Sie??

– Ja Stan, lass uns jetzt gehen!?

sagte er mit dem unverhohlenen Enthusiasmus der Jugend.

„Nun, ich ziehe meine Shorts an und du holst deine, dann gehen wir zu mir.“

Wir zogen uns beide hastig Shorts an und verließen die Umkleidekabine.

Ich musste mich daran erinnern, dass ich ihn nicht berühren konnte, als wir durch den öffentlichen Raum zu meiner Tür eilten.

Meine Hände zitterten vor Nervosität und Aufregung, als ich mit den Schlüsseln herumfummelte, schließlich die Tür aufschloss und sie aufschloss.

Wir gingen hinein und als ich die Tür schloss, sah ich, wie George sofort seine Daumen am Bund seiner Shorts hakte und sie auf den Boden drückte, sein steif erigierter kleiner Schwanz verfing sich für einen Moment am Gürtel, sprang dann heraus und sprang hoch.

wenig, als er sich in einer vertrauten Projektion zum Himmel niederließ.

Ich griff sofort nach ihm, fuhr mit meinen Händen über jeden Teil seines Körpers und ließ mich von dem Gefühl seiner Haut erfüllen.

Ich öffnete den Schlitz in seinem süßen kleinen Arsch und er beugte sich ein wenig vor, schenkte mir ein Lächeln, ließ meine Finger reiben und dann hart an seinem Anus reiben.

– Magst du meinen Arsch auch, Stan?

fragte er nicht so unschuldig.

– Bist du sicher, George?

Meine kurze Antwort, als ich immer noch sein kleines Loch im Haufen spürte.

– Aber ich dachte, ich würde es tun?

Viel Spaß mit deinem Piotr Stan.

Du wirst nicht?

meine Shorts ausziehen, damit ich kann?

Ohne zu antworten, ließ ich meine eigenen Shorts auf den Boden gleiten.

Mein Schwanz war nun so lange steinhart ohne es zu merken, dass er pochte und rot war.

Das Gefühl, dass meine Shorts an meinem Schwanz herunterrutschten, reichte fast aus, um mich sofort runterzuziehen, aber ich biss die Zähne zusammen und erlangte die Kontrolle zurück.

Ich wollte mein Sperma nicht verschwenden, bis George eine Chance hatte, meine Erektion zu bekommen.

Sobald mein Schwanz erschien, streckte er die Hand aus und berührte meinen Schwanz zum ersten Mal.

Seine kühlen kleinen Finger schlossen sich um meinen Schaft und strichen in winzigen Bewegungen auf und ab.

Nur seine Berührung warf mich fast wieder über den Rand und ich rief aus: „Halte dich nur eine Minute an meinem Peter fest, George, okay?“

Reiben Sie es noch nicht.

Ich will mein Sperma nicht zu schnell abspritzen.

Deine Hand ist wirklich gut und ich fürchte, wenn du sie bewegst, kann ich nicht warten.?

– Ok Stan.

Werde ich in der Lage sein, deinen Peter zu lutschen, so wie du meinen gelutscht hast?

Zu hören, wie dieser kleine Junge fragte, ob er meinen Schwanz lutschen könne, war zu viel, also beschloss ich, nicht länger zu widerstehen.

?Natürlich kannst du,?

Ich habe später nach Luft geschnappt, aber jetzt musst du weitermachen und meinen Peter wirklich hart reiben, auf und ab, und beobachten, was passiert.

Ich spürte, wie seine kleine Faust meinen Schwanz fest drückte und mich wieder hochhob.

Seine Augen waren nur Zentimeter von meinem Schwanz entfernt und klebten an seiner Hand, als er an meiner Schwellung zog.

Es dauerte nur etwa zehn Schläge, bis sich meine Hoden zusammenzogen und mein Schwanz mit einem starken Orgasmus pochte.

Ich spürte, wie der erste Spermastrahl durch meinen Penisschaft floss und sah, wie er aus dem kleinen Loch an der Spitze meines Schwanzes spritzte.

Normalerweise schieße ich ungewöhnlich viel Sperma, wenn ich ejakuliere, oder zumindest haben mir das mehrere Sexualpartner gesagt, aber selbst für mich war es eine riesige Ejakulation.

George war absolut hypnotisiert, als er sah, wie das Sperma in einem Tropfen aus meiner Eichel herausrieselte.

Nachdem der erste, größte Strahl an ihm vorbeigeflogen war, hob er seine andere Hand und schnappte sich zwei oder drei weitere, hielt sie in seiner Hand und beobachtete aufmerksam das Milchsperma, während er mich weiter hochzog.

Schließlich musste ich sein Handgelenk packen und ihn daran hindern, meinen Penis zu pumpen, weil die Zärtlichkeit jetzt so stark war, dass ich das Gefühl nicht ertragen konnte, aber ich ließ ihn locker auf meinem Schwanz bleiben, während er seine Handvoll Sperma studierte.

Endlich erreichte er die Spitze seiner kleinen rosa Zunge und schmeckte meine Ladung, die in seiner Hand lag.

Er hob seine Zunge mit dem kleinen Stück Sperma, das er daraus gezogen hatte, aus seiner Hand und schob das Sperma in seinen Mund, drehte seine Zunge und versuchte es.

Dann hob er seine Hand und schrubbte das ganze Bündel.

Ich sah, wie seine Wangen und seine Zunge meinen Samen in seinem Mund bewegten, schmeckte es für einen Moment, bevor er die ganze Ladung schluckte.

Ohne den Griff um meinen Penis zu lösen, streckte er seine Zunge wieder aus und öffnete seinen Mund weit, verschlang den Kopf und den ersten Zoll meines Schafts.

Wenn ich gedacht hätte, was bereits passiert war, war es erotisch, es bedeutete nichts, diesen kleinen Jungen zu sehen, völlig nackt, sein winziger erigierter Schwanz in der Luft wedelnd, so dass meine Augen eifrig jubeln, mit seinem Mund um meinen Penis geschlungen

Ich lutsche meinen Schwanz.

Ich ließ ihn für ein paar Momente an meinem Schwanz saugen, musste ihn aber wieder zurückhalten, weil die Empfindungen einfach zu heftig waren, um sie zu ertragen.

Ich ließ meinen Schwanz in seinem Mund liegen, als er weicher wurde und er noch ein wenig länger still blieb, dann schob ich ihn sanft weg, mein Schwanz tauchte aus seinem Mund auf, schwankte und schwoll immer noch ein wenig an.

Ich kniete ihm gegenüber und streckte meine Arme aus.

Er begab sich eifrig in meine Umarmung und ich drückte meine Lippen sanft auf seine eigenen, während ich ihn in meine Arme nahm und seinen nackten Körper gegen meinen drückte.

Ich lasse meine Zunge sanft das Innere seines Mundes erkunden, schmecke den Samen und fühle, wie seine Zunge reagiert und leicht mit meiner tanzt.

Ich spürte, wie sich sein steifer kleiner Penis in meinen Bauch bohrte, als ich mit meinen Händen über die glatte Oberfläche seines Rückens fuhr und nach unten glitt, um seine winzigen, engen Hinterbacken zu umfassen.

Ich öffnete sanft seinen Arsch an meinem Finger, während meine Zunge weiter seine Lippen studierte, glitt und drehte sich auf seinen eigenen.

Mein Finger bewegte sich leicht und dann mit mehr Kraft über seinen engen kleinen Arsch, hin und her und genoss das Gefühl seines straff faltigen Anus.

Er beugte seinen Hintern erneut, um ihn weiter zu öffnen und mir freien Zugang zu geben.

Endlich lösten wir den Kuss und ich zog mich zurück.

Ich hielt und streichelte immer noch seinen Arsch und sah ihm in die Augen.

Danke Georg?

Ich sagte ehrlich.

„Du hast so einen schönen Körper und ich kann einfach nicht genug davon bekommen.

Ich liebe es, deinen Peter zu halten und ihn zu lutschen.

Ich liebe es, dich zu reiben und mit deinem Arsch zu spielen.

Ich kniff meinen Finger in seinen Anus und lächelte, als ich es sagte.

„Und ich liebe deine Lippen auf meinen und meinem Schwanz, die mich lutschen, wie ich dich gelutscht habe.

Ich hoffe, es hat Ihnen auch gefallen und wir können noch mehr tun.

„Ich habe Stan gemacht, es hat mir wirklich gefallen.

Besonders gut hat es mir gefallen, wenn du meinen Peter gelutscht hast und mich Sperma in deinen Mund spritzen ließst.

Ich war nicht verrückt nach dem Geschmack deines Spermas, aber es war nicht so schlimm.

Deinen Peter habe ich auch gerne gelutscht.

Ich will es auch wieder machen.

Ich möchte, dass wir Peters viel zusammen lutschen.

Ich werde mich an den Geschmack deines Spermas gewöhnen, wenn das bedeutet, dass ich das Sperma noch mehr in deinen Mund spritzen kann?

Nachdem das gesagt war, beugte er sich vor und küsste schnell meinen weichen Schwanz auf den Kopf, saugte ihn dann schnell und leckte ihn, bevor er sich aufrichtete und seine Shorts ergriff.

„Meine Mutter wird sich fragen, wo ich bin, also komme ich jetzt besser nach Hause.

Vielleicht sehen wir uns morgen am Pool wieder, okay?

„Okay Georg.

Bis morgen?

Kann es kaum erwarten, dein Haustier wieder zu saugen!?

Ich griff nach der letzten Bewegung seines nackten Hinterns, als er seine Shorts hochzog.

Er lächelte mich an und rannte aus der Tür.

Es war mein Sonntagsschwimmbad mit George.

Hinzufügt von:
Datum: März 20, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.