Es ist zum ersten mal fertig

0 Aufrufe
0%

Hinweis der Autoren?

Diese Geschichte enthält sexuelle Handlungen, an denen Minderjährige beteiligt sind. Wenn Sie dies stört oder beleidigt, sollten Sie eine andere Geschichte lesen.

Dies ist auch mein erster Versuch einer Geschichte, also werden gute Kritiken in andere Geschichten übersetzt.

Ein bisschen lang und es dauert eine Weile, bis man zur eigentlichen Handlung kommt, aber es lohnt sich, es zu lesen, wenn man etwas wartet.

Es war eine harte Arbeitswoche gewesen, also freute ich mich darauf, ein Bier zu genießen und eine Weile zu entspannen.

Als ich nach Hause kam, fand ich meine Mitbewohnerin, die kleine Schwester Bree, auf dem Sofa liegend und etwas im Fernsehen guckend.

Im letzten Jahr hatte sie richtig aufgeblüht, dreizehn und schlank.

Ihr langes braunes Haar trug dazu bei, ihre Brüste zu bedecken, da sie praktisch aus ihrem blassrosa Tanktop herausplatzten.

Sie hatte eine Decke bis zu ihrer Taille hochgezogen, sodass ich nicht erkennen konnte, was sie an ihren langen Beinen trug, Bree rannte und spielte Volleyball, also war sie ziemlich fit.

Der einzige Blick, den ich ihr zuwarf, als ich hereinkam, sagte mir, dass sie nicht einmal einen BH trug, weil ich ihre Brustwarzen durch ihr Oberteil sehen konnte.

Bree sah auf und lächelte mich an, als ich vorbeiging?

Mein Bruder ist bei der Arbeit und er sagte, ich könnte das Wochenende verbringen, da unsere Leute nicht in der Stadt sind.

Er sagte, er würde erst am Sonntagnachmittag zurück sein, hoffe es ist ok? ..?

Da erinnerte ich mich daran, dass ich zugestimmt hatte, Bree an diesem Wochenende im Auge zu behalten, nicht dass sie viel überwacht werden musste, da ich wusste, dass sie den größten Teil des Wochenendes im Pool unseres Apartmentkomplexes verbringen würde.

?Sicher?

Es ist kein Problem?

Als ich weiter in mein Zimmer ging, sagte ich ihr, sie solle meine Arbeitskleidung ausziehen.

Als ich ein paar Minuten später herauskam, nachdem ich Shorts und ein T-Shirt angezogen hatte, holte ich ein Bier aus dem Kühlschrank und setzte mich hin.

Ich hob Brees Füße hoch und setzte mich mit ihnen auf meinen Schoß.

Wir saßen eine Weile da, bevor ich nach unten griff, um die Fernbedienung zu greifen, die sie in der Hand hielt, und wie ich die Seite ihrer Brüste streifte.

Ich erstarrte einen Moment lang fast, als ich darauf wartete, dass Bree etwas sagte oder wütend wurde, und als sie nichts sagte, dachte ich, sie hätte meine Hand nicht berührt.

Ich schaltete den Kanal auf einen Film um, bevor ich für ein weiteres Bier aufstand, als ich zurückkam, hatte Bree den Kanal wieder geändert und die Fernbedienung noch näher an ihre Brüste auf ihrer Seite gelegt.

Ich brauchte nicht lange, um zu erkennen, dass sie nicht sauer war und dass sie vielleicht auch ein bisschen daran interessiert war, wie in der Vergangenheit herumzualbern.

Das letzte Mal, als sie bei ihr war, hatte ich mehrere Gelegenheiten gefunden, mich an ihr zu reiben oder ihren Hintern, ihre Brüste und einmal die Innenseiten ihrer Schenkel zu berühren, ohne dass ihr Bruder es bemerkte, da er der überfürsorgliche Bruder war.

Ich streckte die Hand noch einmal aus und dieses Mal schnappte ich mir die Fernbedienung von ihr, um mit meinem Finger ihre Brüste bis zu ihrer Brustwarze zu streicheln, bevor ich mich zurückzog und zu einem Film mit sexuellen Untertönen und viel Knutschen überging.

Bree lächelte mich an, als sie anfing, ihren Fuß an meinem Oberschenkel zu reiben.

Jetzt denke ich, ich sollte ein wenig über mich erzählen.

Ich bin 25 Jahre alt, durchschnittlich groß und schlank mit einem durchtrainierten Arbeitskörper.

Ich habe es auch geschafft, einen anständig großen Schwanz mit neun und etwa zweieinhalb Zoll Umfang zu tragen.

Ich sah Bree an und fuhr mit meiner Hand langsam über ihr Bein, fand nichts, was sie bedeckte, bis ich ihren Arsch erreichte.

Da wurde mir klar, dass sie nichts als das Tanktop und das Höschen trug, und ich nutzte es aus, indem ich ihre Wangen drückte und ihre Beine streichelte.

Bree drehte sich um und setzte sich auf, kam auf mich zu und legte ihren Kopf auf meine Schulter, während ich meinen Arm um sie legte und sie an mich zog.

Bree glitt langsam mit ihrer Hand meinen Oberschenkel hinauf, bevor sie sie langsam höher schob, bis ich ihre Finger auf meinem hart werdenden Schwanz spüren konnte.

„Ich bin neugierig, wirst du mich dieses Mal anfassen lassen oder wirst du nur wieder Spaß haben?“

fragte Bree mit einem Grinsen, was bedeutete, dass ich ihr das letzte Mal, als sie bei mir war, ihre Gefühle gestohlen hatte, als sie nichts tun konnte.

„Nun, ich denke, nur wenn wir hier sind, können wir davonkommen, dass wir beide Spaß haben.“

?Gut!?

und damit umfasste ich Brees Brüste am oberen Ende und kniff sanft in ihre Brustwarze, was sie zusammenzucken ließ.

Dann glitt ich mit meiner Hand nach oben und in ihr Top, um meine Hände über ihre weichen Brüste gleiten zu lassen, im Gegenzug glitt sie mit ihrer Hand meine Taille hinauf und in das Oberteil meiner Shorts, um meinen Schwanz zu finden.

Ich lächelte sie an, als ich ihre Hand ausstreckte und ihr Oberteil auszog, als ich mich für einen Kuss näherte.

Seine Zunge traf auf meine, während er weiter meinen Schwanz an meinen Shorts rieb.

Ich lehnte mich zurück und zog sie mit mir, sodass sie rittlings auf mir saß;

Ich unterbrach unseren Kuss und fing an, sie bis zu ihren Brüsten zu küssen.

Mein Mund fand seine rechte Brustwarze und zog sie in meinen Mund, saugte und knabberte daran.

Bree fing an, heftiger zu atmen, und ein leises Stöhnen kam von ihr, als ich zwischen ihren Brüsten hin und her ging, während meine Hand zwischen uns glitt, um ihre Muschi durch ihr Höschen zu wickeln, und ich konnte ihre Feuchtigkeit spüren.

Plötzlich drückte mich Bree von sich weg und rutschte nach unten, um mir die Shorts auszuziehen.

Ich hob meinen Arsch und sie zog ihre Shorts und Boxershorts aus und fing an, meinen Bauch mit ihren Händen zu küssen, während sie meinen Schwanz und meine Eier erkundete.

Er sah auf und lächelte mich an, bevor er mit seiner Zunge von meinen Eiern zur Spitze meines Schwanzes fuhr.

Langsam schloss sich sein Mund um meinen Schwanz und er begann nach unten zu gleiten.

Nach einer gefühlten Ewigkeit und einem Augenblick hatte sie auf einmal meinen ganzen Schwanz in ihrem Mund und ich konnte fühlen, wie sie würgte, als mein Schaft ihre Kehle traf.

Er zog meinen Schwanzpilzkopf zurück und begann schnell, seine Hand über mich zu pumpen, während er hart saugte.

Unfähig, ihn länger zu halten, schnappte ich nach Luft und legte meine Hand über ihren Kopf, um sie zu ermutigen.

Nach ein paar Minuten kam ich dem Abspritzen nahe und zog sie von meinem Schwanz, um sie auf den Rücken zu legen und ihr Höschen auszuziehen.

Ich näherte mich ihr, schnüffelte an ihrer süßen Muschi, bevor ich ihre Lippen spreizte und mit meiner Zunge über ihre Muschi fuhr.

Ich führte sanft einen Finger in ihre Muschi ein, bis zu ihrem ersten Fingerknöchel, wo ich ihre Kirsche fand, also stellte ich sicher, dass ich nicht tiefer eindrang, weil ich sie richtig knallen wollte.

Ich fing an, meinen Finger sanft rein und raus zu bewegen, während ich ihre Klitoris leckte und saugte.

Ich konnte von ihrer Muschi aufblicken, als sie anfing, in meinen Finger und meinen Mund zu stoßen, um ihr Gesicht zu beobachten, als sie errötete, als sie keuchte und stöhnte, und ihre Hände mein Haar und mein Sofa umfassten, als sie kam.

Ich lehnte mich zurück und hielt meinen Schwanz, als ich ihn auf ihre Muschi ausrichtete, aber bevor ich mehr tun konnte, als mich an ihr zu reiben, hielt sie mich zurück: „Warte, habe ich meinen Freundinnen Sarah und Amy versprochen, meine Kirsche zu verlieren?

Ich dachte eine Sekunde lang darüber nach, ihre Muschi zu rammen und trotzdem ihre Kirsche zu nehmen, aber ich lehnte mich zurück, als sie über den Boden rollte, meine Hand packte und meinen Rücken auf die Couch zog.

Bree kniete sich vor mich hin und fing wieder an, meinen Schwanz zu küssen.

Wann bist du bereit zu kommen, okay?

und langsam nahm er seine linke Hand in meinen Mund, um meine Eier zu umfassen, während sie ihre rechte über meinen Schaft pumpte.

Er schaukelte weiter tief, bevor ich hart pumpte, und im Handumdrehen hatte er mich bereit, meine Ladung zu blasen.

Ich legte meine Hand auf ihren Kopf und meine Finger packten ihren Kopf, als ich anfing, meinen Schaft in ihren Mund zu stecken und laut zu grunzen, als ich ankam.

Ich konnte sie schlucken hören, sogar als mein Sperma von ihr zu den Seiten ihres Mundes tropfte.

Bree zog sich zurück, um sich den Mund abzuwischen, leckte mein Sperma von ihren Fingern und dann von meinem Schwanz.

Nachdem sie jeden Tropfen aufgeleckt hatte, zog ich sie liegend auf ihren Schoß und fragte sie: „Also, wann willst du das Sahnehäubchen verpassen und wie interessieren wir deine Freunde?“

Geht weiter???

Hinzufügt von:
Datum: April 18, 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.